News

Spielbetrieb

Gutes Spiel, schlechtes Resultat

1860 unterliegt Hörde 0:3

Im fünften Spiel der Saison haben die Volleyball-Herren von Bremen 1860 mit dem TV Hörde den fünften Gegner aus den Top Fünf der Tabelle der Dritten Liga empfangen. Die Dortmunder standen bis dato mit drei Siegen und einer Niederlage auf Platz drei. „Wir wissen, dass wir heute Abend einen harten Brocken vor uns haben“, sagte 1860s Trainer Matthias Gilch noch kurz vor Anpfiff. Obwohl die Bremer gut mithielten und die Sätze ausgeglichen gestalteten, reichte es nicht, sich ein Break zu erspielen. Nach 76 Minuten stand die 0:3 (22:25, 22:25, 20:25)-Niederlage fest. Verzichten musste Gilch auf seinen Mittelblocker Björn Hagestedt und auf Angreifer Lewin Probst. Als Libero rückte Patrick Steinmüller aus der eigenen zweiten Mannschaft in den Kader, so dass sich Kapitän Moritz Müller wieder aufs Angreifen konzentrieren konnte. „Wir waren eigentlich ganz gut im Spiel, aber um in der Crunch-Time in Führung zu gehen, haben wir nicht konstant genug gespielt“, so Müller. Vor allem im Block hatten es die 1860-er schwer gegen die hochgewachsenen Gegner. Die Dortmunder werden von der ehemaligen US-Nationalspielerin Tonya „Teee“ Slacanin-Williams gecoacht. Sie spielte viele erfolgreiche Jahre bei dem USC Münster, der Erfolg scheint auf ihr Team abzufärben. Die Bremer müssen ihre Chancen in den kommenden Spielen nutzen. Am Wochenende geht es gegen die Post Telekom Aachen, die erst einen Sieg verbuchen konnten. Und am 4. November geht es zu Hause gegen die VSG Ammerland die ebenfalls wie die Bremer auf einem Abstiegsplatz stehen. Bremen 1860: Bormann, Esken, Gronert, Haats, Mallon, Müller, Ruoff, Schönung, Siegmund, Steinmüller, Teumer VON KATJA NONNENKAMP-KLÜTING Weser-Kurier, Ausgabe 23.10.2017, Seite 24

WEITERE NEWS