News

Spielbetrieb

Triumph gegen den Spitzenreiter

1860 schlägt Delmenhorst 88:68

  Bremen.Wer vor der Partie in der Basketball-Oberliga zwischen Bremen 1860 und dem TV Delmenhorst von einem Spitzenspiel geträumt hatte, fand sich nach dem deutlichen 88:68 (44:27)-Triumph der Gastgeber schnell wieder zurück auf dem Boden der Tatsachen. „Wir waren ihnen – abgesehen von einer kurzen Schwächeperiode im dritten Viertel – in nahezu sämtlichen Belangen hoch überlegen“, erklärte ein zufriedener Trainer Cai Kaiser, „deshalb haben wir auch verdient so hoch gewonnen.“ Vom Anwurf weg dominierte das Bremer Team um seinen Top-Scorer Mersudin Kosuta (18 Punkte) die Begegnung und ging mit sechs Zählern Vorsprung in die erste Pause. Auch den zweiten Durchgang sicherten sich die Bremer deutlich (23:12), bei den Gästen tat sich bis auf TV-Spielmacher Terryl Lance-Joseph Woolery (27 Punkte, elf Freiwurf-Treffer) niemand großartig hervor. Lediglich im dritten Viertel (22:24 aus Bremer Sicht) witterten die Gäste etwas Morgenluft, ohne allerdings nur annähernd an die bisher in dieser Spielzeit gezeigten Leistungen anknüpfen zu können. Das abschließende Viertel hatten die Hausherren um ihren erneut stark aufspielenden Kapitän Lars Kaniok (15 Punkte) wieder im Griff (22:17) und schickten die Gäste aufgrund einer überzeugenden Mannschaftsleistung auch in dieser Höhe als Verlierer nach Hause zurück. Nun gelte es laut Kaiser, am Sonnabend, 26. November (18 Uhr), beim VfL Stade II nachzulegen und den dritten Tabellenplatz zu sichern, ehe es im Derby gegen die Weser Baskets (Sonnabend, 2. Dezember, 20 Uhr) zum Aufeinandertreffen mit Kaisers Ex-Verein kommt. Bremen 1860: Czakert (5), Kaniok (15), Kosuta (18), M. Diederich (11), P. Diederich (1), Dräger (4), Hollmann (6), Kowalski (3), Mbengue (13), Pena Aracena (2), Sexauer (3), Wolde (7). VON CHRISTIAN MARKWORT WESER - KURIER, Stadtteilkurier Nordost, Ausgabe 16.11.2017, Seite 10

WEITERE NEWS