News

Spielbetrieb

Von Patzern und Topleistungen

1860-Fechter in Moers

Zwei Tage so unterschiedlich wie die zwei Seiten einer Medaille. Beim Sparkassen-Cup in Moers traten zwei Fechterinnen vom FV Bremen 1860 an. Die Schwestern Clara-Sophie und Marie Neumann waren mit unterschiedlichen Erwartungen nach Moers gereist. Clara Neumann blieb zumindest am ersten Tag dahinter zurück, findet Trainer Sebastian Theiß. Die 16-jährige Clara Neumann wurde am ersten Tag, als die U 17 im Damenflorett auf den Bahnen stand, 63. von 113 Fechterinnen im Ranking. In der Vorrunde gewann sie eines ihrer vier Gefechte und schaffte noch gerade so den Sprung in die erste K.-o.-Runde, kam dadurch aber auf einen denkbar schlechten Ausgangsplatz. Da Clara Neumann sich weit unten einreihte, stand ihr eine sehr starke Gegnerin gegenüber, der sie sich geschlagen geben musste. Trainer Sebastian Theiß führt das schlechte Abschneiden in der Vorrunde auf Unkonzentriertheit zurück. „Clara ficht seit neun Jahren, sie kann mehr“, sagt er.

Für Schwester Marie Neumann (13) ging es nur darum, Turnier-Erfahrung zu sammeln. Die jüngere Neumann ficht erst seit einem Jahr und war bei der U 17 eine der jüngsten Starterinnen. Sie schaffte den Sprung in die K.-o.-Runden nicht. „Das war absehbar“, so der Trainer. Einen Tag später, bei den U 20-Florett-Fechterinnen trat Marie Neumann nicht an, unterstützte ihre ältere Schwester aber moralisch. Und die schlug sich gar nicht schlecht: Sie gewann drei ihrer vier Vorrundengefechte und sicherte sich so eine gute Platzierung für die erste K.-o.-Runde. Ihre Gegnerin schlug sie souverän und kam noch eine Runde weiter. Gegen die erstgesetzte Carlotta Morandi vom SC Berlin sah es zunächst ebenfalls gut aus. Beim Stand von 10:10 unterliefen ihr dann aber einige Fehler, weshalb sie sich der Berlinerin 10:15 geschlagen geben musste. Clara Neumann wurde bei den U 20-Fechterinnen 95.

Bei beiden Turnieren gab es Punkte sowohl für die Bremer Landesrangliste als auch für die Bundesrangliste des Deutschen Fechter-Bunds (DFB). Die Platzierung auf der Bremer Rangliste entscheidet, wer zur Deutschen Meisterschaft fahren darf. Dort liegt Clara Neumann konkurrenzlos auf Platz eins. In der DFB-Rangliste der U 17-Florett-Fechterinnen belegt sie aktuell Rang 63 von 167 Fechterinnen.

Während die Neumann-Schwestern in Moers fochten, waren weitere Fechter vom FV Bremen 1860 unterwegs. Bei den Hessischen Seniorenmeisterschaften wurde Michael Albrecht 18. in der Ü 50 und Dietrich Seevers 15. in der Ü 60, jeweils am Degen. Bei der Holstentor-Klinge in Lübeck starteten elf Florett-Fechter von 1860: Luis Wassenaar wurde neunter in der Ü 20 der Männer, Lara Kleinschmit und Jeanine Staber Fünfte und Sechste in der Ü 20 der Frauen, Elisabeth Wichmann Dritte in der U 14 der Mädchen und Matvey Mogilin 16. bei den Jungen, im Jahrgang 2006 holte Lisbeth Buchwald Gold bei den Mädchen, bei den Jungen wurden Bruno Fischer Sechster und Constantin Tietje-Saputo Achter und im Jahrgang 2008 belegten bei den Mädchen Flavia Tietje-Saputo und Aurelia Gündel den ersten und zweiten Platz, bei den Jungen wurde Sjut Hoffmann Sechster.

VON LIANE JANZ
WESER - KURIER, Stadtteilkurier Nordost, Ausgabe 12.02.18, Seite 6

WEITERE NEWS