News

Spielbetrieb

Bremen 1860 trumpft stark auf

Wichtige Punkte gegen den Abstieg

Klingeling! Da wanderten drei wichtige Punkte auf das Konto der Volleyballer von Bremen 1860. In der Dritten Liga besiegten die Bremer, wie auch im Hinspiel, den TSC Gievenbeck mit 3:0 (25:22, 25:21, 26:24) und kletterten erneut aus den Abstiegsrängen auf Platz neun. „Die Münsteraner liegen uns einfach. Nach dem deutlichen Hinspiel haben wir heute allerdings ein sehr enges Spiel erwartet“, sagte Bremen Trainer Matthias Gilch im Anschluss an die Partie. Das enge Spiel entpuppte sich schließlich als ein klarer 3:0-Sieg für die Bremer.

Nach dem Auf und Ab der vergangenen Spiele war Gilch vor der Partie nervös. „Doch bereits die Erwärmung lief sehr gut, da wusste ich, dass wir eine gute Partie abliefern würden.“ Vor allem die Außenangreifer kamen gut durch den Gievenbecker Block, denn dort spielte auf der Gegenseite ein recht kleiner Zuspieler. 1860-Libero Patrick Steinmüller machte eine bärenstarke Partie. In Annahme und Abwehr war er kaum zu überwinden. Die guten ersten Bälle sorgten dafür, dass Zuspieler Stephan Teumer ein variables Spiel am Netz aufziehen konnte. Immer wieder punktete Außenangreifer Nils Mallon, der eine nahezu 100-Prozent-Quote im Angriff hatte. Und auch Paul Bormann, der erstmalig in der Start-Sechs spielte, machte über die Mitte ein richtig gutes Spiel.

„Wir haben dank unserer mannschaftlichen Geschlossenheit gewonnen“, erklärte Co-Trainer Matteo Witt. „Das war eine konzentrierte Mannschaftsleistung“, ergänzte 1860-Kapitän Moritz Müller zufrieden.

1860 Bremen: Bormann, Esken, Gronert, Haats, Hagestedt, Mallon, Müller, Preuß, Schönung, Siegmund, Teumer, Escher, Steinmüller

VON KATJA NONNENKAMP-KLÜTING
WESER-KURIER, Ausgabe 19.02.2018, Seite 26

WEITERE NEWS