News

Spielbetrieb

Gelungene Generalprobe

Die "Weser Ladies" siegen beim TSV Neustadt deutlich mit 99:33

Für die Basketballerinnen der Weser Baskets Bremen/Bremen 1860 gestaltete sich die Begegnung in der Oberliga West der Frauen gegen den TSV Neustadt als Probelauf für das entscheidende Heimspiel um die Meisterschaft gegen den aktuellen Tabellenführer vom SV Concordia Belm-Powe (Sonnabend, 17.30 Uhr, Baumschulenweg 6). Nach dem mehr als deutlichen 99:33 (43:17)-Erfolg zeigte sich Trainer Christopher Hupe denn auch überaus glücklich. "Es war eine gelungene Generalprobe", konstatierte er, "unser ganzer Fokus gilt jetzt nächstem Samstag." Zufrieden war der Coach vor allen Dingen mit der Tatsache, "dass alle elf Spielerinnen viel Spielzeit bekommen haben und sich in die Punkteliste eintragen konnten".

Von Beginn an dominierten die Bremerinnen das Spiel, nach den ersten zehn Minuten hatte das Team um seine Top-Scorerin Saskia Goll (19 Punkte) den Gegnerinnen gerade einmal acht Punkte gestattet (20:8). Mit konzentrierter Abwehrarbeit legte das Team in den beiden folgenden Vierteln bereits frühzeitig den Grundstein für den deutlichen Erfolg – gleichzeitig stimmten sich Hupe und seine Spielerinnen schon einmal auf das Duell beste Defense (Bremen) gegen beste Offense (Belm-Powe) ein. "Das Drehbuch für Samstag ist auf jeden Fall perfekt", so Hupe, "die beiden besten Mannschaften treffen sich am letzten Spieltag, um den Meister auszuspielen." Seine Mannschaft sei zwar Außenseiter, "aber wir haben nichts zu verlieren", verdeutlichte Hupe. Mit einer engagierten und mutigen Leistung könne sein Team Meister werden, alle seien motiviert und freuten sich auf das Spiel, dass hoffentlich vor einer tollen Kulisse stattfindet". Wichtig sei für die "Weser Ladies", das schnelle Umschaltspiel von Belm-Powe zu stoppen und Centerin Teresa Placke nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Da die Bremerinnen das Hinspiel mit 13 Punkten Differenz verloren hatten, müssen sie nun mit 14 Punkten vorne liegen, um direkt Meister zu werden. Gewinnt Bremen mit zehn bis 13 Punkten, "sind wir am Sonntag Meister, falls der OTB II sein Spiel gewinnt und es so zu einem Dreier-Vergleich zwischen den drei Teams kommt", erklärt Hupe die Ausgangslage. Verliert Bremen oder gewinnt mit weniger als zehn Punkten, ist Belm-Powe Meister.

WeserBasketsBremen/Bremen 1860: S. Goll (19), J. Goll (15), Altenbeck (5), Berstermann (6), Ellberg (10), Goepfert (12), Heitmann (12), Illginnis (2), Mach (4), Schegl (10), Sievers (4)

VON CHRISTIAN MARKWORT
WESER-KURIER, Ausgabe 08.03.2018, Stadtteilkurier Nordost, Seite 8

WEITERE NEWS