News

Spielbetrieb

Sandy Kruse holt drei Titel

Die Bilanz der Bremer Starterinnen bei der deutschen Meisterschaft in der rhythmischen Sportgymnastik in Berlin konnte sich sehen lassen.

In vier Leistungsklassen standen für die Aktiven des Bundesstützpunktes Bremen 19 Finalteilnahmen zu Buche, dabei gab es drei Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen. Herausragend war dabei das Abschneiden von Julia Stavickaja (Bremen 1860) mit dreimal Silber und Mehrkampfbronze in der Meisterklasse (wir berichteten). Entsprechend zufrieden war das Trainerteam mit Birgit Passern, Larissa Drygala und Lilian Wehner.

Für die drei Meistertitel sorgte Sandy Kruse (Bremen 1860) in der Juniorenklasse 13. Nach ihrem Überraschungssieg im Vorjahr in der Schülerklasse 12, bestätigte die Schülerin der Ronzelenstraße ihre sportliche Entwicklung in den drei Gerätefinals mit Reifen, Keulen und Band. Im Mehrkampf verhinderte indes ein Ballverlust außerhalb der Teppichfläche den Sieg, sodass Sandy sich hier mit Rang zwei zufriedengeben musste. Trainingskameradin Emilia Teljukina (OSC Bremerhaven) wurde Vierte im Ballfinale.

Emely Terentjew (Bremen 1860) überzeugte derweil mit ihren Leistungen nicht nur das Kampfgericht, sondern turnte sich auch in den Fokus der DTB-Teamchefin Isabell Sawade, die talentierte Nachwuchsgymnastinnen für die Nationalgruppe sucht. Beim Deutschen Turnfest 2017 schrammte die 15-Jährige noch an den Medaillen vorbei, doch nun wurde Terentjews fehlerfreie Übung mit den Keulen mit Bronze belohnt.

VON FRANK BÜTER
WESER-KURIER, Ausgabe 08.05.2018, Seite 27

WEITERE NEWS