News

Spielbetrieb

Rugby-Team schlägt Hannover

Noch mal vier Punkte auf dem Konto

In seinem vorletzten Saisonspiel hat sich das Rugby-Team von Bremen 1860 mit 30:15 gegen den DRC Hannover durchgesetzt. Schon an diesem Sonntag treffen die beiden wieder aufeinander, dann in Hannover. Dort beendet der Bremer Zweitligist die Saison.

Bis dahin will Trainer Ben Hendry vor allem seine Stürmer besonders vorbereiten. Hannover habe eine stabile Schlusslinie, die es zu durchdringen gelte. Lücken in des Gegners Verteidigung auf zu machen ist eine Aufgabe der Stürmer, die für gewöhnlich die kräftigsten Spieler auf dem Platz sind. Die schnellen Flügelläufer können die Lücken nutzen, um Versuche zu legen.

Die ersten drei Punkte im Heimspiel gegen den DRC holte der 1860-Zehner Göran Werner durch einen Strafkick. Alexander Gregor und Bastian Steinborn legten mit Versuchen nach. Werner traf eine Erhöhung. Noch vor der Pause verkürzte Hannover per Penalty auf 3:15.

Nach dem Seitenwechsel trat 1860 ruhiger auf. „Dadurch haben wir besseres Rugby gespielt“, sagte Trainer Ben Hendry. Von den Bremer Punkten her war die zweite Hälfte ein Abbild der ersten: zwei Versuche, beide von Simbarashe Murefu, eine Erhöhung und ein Strafkick, jeweils von Göran Werner ­getreten, brachten die Bremer auf 30 Zähler.

VON LIANE JANZ
WESER-KURIER, Ausgabe 09.05.2018, Seite 28

WEITERE NEWS