News

Spielbetrieb

1860 erreicht Rugby-Viertelfinale

38:14 im Ligapokal gegen RC Essen

Diesen Sieg haben sie spürbar gewollt. Mit viel Engagement und Ehrgeiz setzte sich das Rugby-Team von Bremen 1860 mit 38:14 gegen den Grashof RC Essen durch. Die beiden Zweitligisten trafen im Achtelfinale des Ligapokals aufeinander. Die Partie wurde eine Woche vorgezogen; wer der nächste Gegner der Bremer wird, entscheidet sich daher erst am kommenden Wochenende, wenn alle anderen Teams gespielt haben.

Nur zwei Minuten nach Ankick waren es die Gäste aus dem Ruhrpott, die mit einem Penalty drei Punkte in Führung gingen. Nur wenig später glich Göran Werner, ebenfalls mit einem Penalty, aus und setzte den RC danach in seiner Hälfte fest. Als die Gegner versuchten, sich mit einem langen Kick zu befreien, blockten die 1860er den Ball und passte ihn entlang der Essener Versuchslinie durch ihre Reihen. Jannick Habets legte ihn schließlich in der linken Ecke des Versuchsfelds ab, es war einer von zwei Versuchen des 1860ers in dem Spiel. Göran Werner verpasste die Erhöhung, was ihm in der Partie nur dieses eine Mal passierte. Alle anderen Strafkicks und Erhöhungen verwandelte der Bremer Spielmacher sicher.

Insgesamt war es eine recht robuste Begegnung. Essen bekam drei Penaltys zugesprochen, 1860 sogar vier. Immer wieder zitierte der Schiedsrichter die beiden Mannschaftsführer zu sich. „Es war das ganze Spiel über ganz schön hitzig“, sagte 1860-Kapitän Julio Cezar Shkembi. Mitte der zweiten Halbzeit, als Bremen 1860 24:14 führte, leistete sich Shkembis Teamkollege Conor Murray eine Disziplinlosigkeit, aus einer kleinen Rangelei wurde eine handfeste Schlägerei. Der 1860er sah Rot dafür und wird im Viertelfinale fehlen, auch zwei Essener wurden vom Platz gestellt. Kai Sölter und Julio Shkembi sowie zwei weitere RC-Spieler sahen Gelb und mussten eine Zeitstrafe von zehn Minuten absitzen. Mit einem Mann Überzahl legte Bremen 1860 zwei weitere Versuche.

1860-Trainer Ben Hendry zeigte sich zufrieden mit dem Ausgang der Partie. Nachdem man beim Saisonabschluss in der 2. Bundesliga zuvor eine Niederlage in Hannover kassiert hatte, habe sein Team zur richtigen Einstellung zurückgefunden, freute sich der Coach.

VON LIANE JANZ
Weser-Kurier, Ausgabe 05.06.2018, Seite 28

WEITERE NEWS