News

Spielbetrieb

Sport-Report: RSG - RUGBY - ROLLKUNSTLAUF

RSGler holen DM-Titel, Rugbys scheiden aus

RHYTHMISCHE SPORTGYMNASTIK
42 Gymnastinnen, vier Trainerinnen und zwei Kampfrichterinnen saßenim Bus auf der Heimfahrt von den Deutschen Gruppenmeisterschaften und dem Deutschland-Cup der Wettkampfklasse, der in diesem Jahr in Koblenz stattfand.
 
Mit sieben Gruppen war Bremen 1860 stark vertreten! Gewonnen wurden 2 Goldmedaillen (1x Deutscher Meister; 1x Deutschland-Cup-Gewinner) und zwei Silbermedaillen (1x Deutscher Vizemeister; 1x Deutscher Vize-Jugendmeister).
 
Die Gruppe der Meisterklasse von Bremen 1860 erkämpfte sich am Finaltag den Deutschen Meistertitel souverän vor der SG Dahner Felsenland und dem Deutschen Mehrkampfmeister vom Vortag, dem Berliner Turnerbund. Die Gruppe, die sich aus der Juniorengruppe 2017 (JEM-Teilnahme 2017) entwickelt hat, hatte am Vortag gleich beim ersten großen Wechsel mit den Handgeräten Seil und Ball, einen großen Gerätverlust außerhalb der Fläche und mußte schon nach 20 Sekunden Übung, alle Hoffnungen auf den Mehrkampftitel begraben. Auch wenn der zweite Durchgang mit mehr Punkten als Berlin beendet wurde, reicht es am Ende des Mehrkampfes nur für den Deutschen Vizemeistertitel im Mehrkampf. Im Finale überzeugten Chantal Behrje, Lillie Schupp, Hanna Sokolov, Emely Terentjew und Jule Scheffer mit einer tadellosen Leistung.

Mit drei Punkten Vorsprung und einer Übung, die mit Höchstschwierigkeiten bespickt war, glänzte die Gruppe 2 der Freien Wettkampfklasse von Bremen 1860. Anja Hermann (große Schwester von Natalie Hermann), Paula Niemann, Alina Bock, Katharina Braun, Vanessa Leipholz, Emina Herenda und Anastasia Fedorov hatten sich intensiv ein Jahr auf diesen Wettkampf vorbereitet, vor drei Wochen einen Vorbereitungswettkampf total in den Sand gesetzt und waren umso glücklicher, daß alles wie erhofft klappte!
Die FWK-Gruppe 1 von Bremen 1860 lag nach dem Vorkampf noch auf dem dritten Rang, rutschte aber im Finale aufgrund von ungenauen Flugbahnen der fünf Reifen auf den sechsten Platz ab.

Die Juniorenleistungsklasse von Bremen 1860 schaffte im ersten Durchgang des Mehrkampfes die Sensation und erhielt eine höhere Wertung als die favorisierte Gruppe aus Schmiden. Ein kleiner Fehler auf Seiten der Bremerinnen, gegen 5 Geräteverluste der Konkurrenz, ließen die Trainerinnen hoffen, doch Übungen mit fünf Bändern haben ihre eigenen Gesetze. Im zweiten Durchgang unterliefen Haruka Kodama, Alissa Pjatich, Sandy Kruse, Emilia Teljukina und Jo-Emma Reppenhagen mehrere Fehler, so daß man sich am Ende über den Vizemeistertitel freuen konnte. Im Finale war dann die Konzentration nicht optimal. Ein Knoten im Band verursachte große Abzüge, so daß es nur für den vierten Platz reichte.

Die Junioren-Wettkampfklasse hatte es am Finaltag in der Hand, das Treppchen zu erreichen, denn allen anderen Gruppen unterliefen mehrere Keulenverluste. Leider gelang es auch Marie Kohlenberg, Jessica Winter, Kristina Bolbat, Viktoria Geronimus und Viktoria Link nicht, ihre 5 Paar Keulen sicher zu fangen. Zwei Mal fiel die Keule und es bleib nur Rang 4 für die sonst erfolgsverwöhnte Gruppe.

Die Schülergruppen der SLK und SWK von Bremen 1860 erreichten beide das Finale. Während die Schüler-Wettkampfklasse sich um einen Platz zum Vorjahr verbesserte (Rang 5), erwischte die Schülerleistungsklasse einen rabenschwarzen Tag und mußte mit Platz 8 vorlieb nehmen.

Die Gruppen des Blumenthaler TV erreichten Rang 9 (SWK) und weit abgeschlagen auf Rang 33 (JWK).

Für das Trainer-Team Drygala (Gisela und Larissa), Birgit Passern, Lilian Wehner, Gabi Hemken und Aleksandra Zapekina geht eine lange, anstrengende Saison mit zwei Deutschen Meistertiteln und zwei Vizemeister-Titeln in den Gruppenwettkämpfen zu Ende.
 
RUGBY
Für unsere Erste ist seit dem Wochenende leider Schluss mit dem Ligapokal. Gegen die Gegner aus dem oberfränkischen Hausen hielten sich die Jungs bis zur Halbzeit zwar noch gut, nach der Halbzeit wurde jedoch die körperliche Überlegenheit der Gegner deutlich.
1. Herren : TGS Hausen (Ligapokal, Viertelfinale)
 14 : 30 Niederlage
 
ROLLKUNSTLAUF
Bei der Landesmeisterschaft im Rollkunstlaufen gingen über 100 Läuferinnen und Läufer aus vier Bremer Vereinen an den Start. Bremen 1860 wurde durch 14 Starterinnen erfolgreich vertreten. Insgesamt errangen unsere 14 Läuferinnen 9 Podestplatzierungen und können sehr stolz und zufrieden mit ihrer Leistung sein.
Der Tag wurde jedoch auch von einem tragischen Ereignis überschattet. Am Abend zuvor kam eine Läuferin des ERC Bremerhaven bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Wir trauern mit dem ERC Bremerhaven um eine tolle Rollkunstläuferin und ein lebensfrohes Mädchen und wünschen ihrer Familie und ihren Freunden viel Kraft.
Landesmeisterschaft Bremen:
Minis: Annemiek Hülsmann 4.
Anfänger: Leonie Willi 2., Lotta Hertel 4., Talitha Willi 5., Paula Heller 8., Marie Gallit 9.
Freiläufer Gruppe 2: Meitje Hülsmann 2., Helen Hansen 3.
Figurenlauf: Romina Gallardo Boccardo 1., Nina Buhrdorf 2. Annette Haisch 3., Hannah Bawias 8.
 
 

WEITERE NEWS