News

Spielbetrieb

Favoritensiege bei feinstem Strandwetter

Beachvolleyball: Kerstin Fischer/Sonja Maron und Erkan Kahraman/Nils Mester gewinnen B-Cup

Was kann man sich mehr wünschen, als strahlenden Sonnenschein und enge Matches, wenn man Ausrichter eines Beachvolleyballturniers ist? Die Organisatoren Hannah Blöhm und Moritz Müller von Bremen 1860 strahlten mit der Sonne über dem Schwachhauser Himmel um die Wette, als sie den zweitägigen Beachvolleyball-Cup der Kategorie B eröffneten.

14 Damen-Duos traten am ersten Turniertag gegeneinander an und tags darauf folgten die Spiele der Herren mit 16 Teams. Bei den Damen gewannen die Favoritinnen Kerstin Fischer mit Sonja Maron (beide TV Walle-Bremen 1875) und auch bei den Herren setzten sich die Favoriten Erkan Kahraman (TV Baden) mit Nils Mester (SF Sahlenburg) durch.

Das Damen-Duo Fischer/Maron, das zusammen in der Halle in der Verbandsliga spielen, konnten in diesem Sommer schon einige Erfolge im Sand feiern. Zuletzt den Gewinn des B-Cups an der Waterfront Anfang Juli. Sie gingen als klare Favoritinnen in das Turnier und erspielten sich die Finalteilnahme ohne Spielverlust. Dort trafen sie auf das eingespielte Team vom TV Eiche Horn, Anne Hanke mit Nicole Rothert. Fischer/Maron setzten sich mit 2:0 (15:10 und 15:13) durch und sicherten sich einen weiteren Turniersieg und wichtige Ranglistenpunkte.

Die Rangliste bestimmt am Ende der Beachvolleyballsaison, welche zwölf Teams die erfolgreichste Saison im Nordwestdeutschen Volleyball Verband (NWVV) gespielt haben. Ende August spielen dann die besten Teams untereinander die Sieger aus. Derzeit befinden sich Fischer/Maron auf Platz 20 der Gesamtrangliste und haben noch die Chance in den kommenden Wochen einen Startplatz zu ergattern.

Im kleinen Finale um Platz drei, setzten sich Carina Mählmeyer (VfL Oythe) mit Johanna Fragge (TV Cloppenburg) gegen Anna Drögmöller und Stephanie Killert (beide TV Eiche Horn) durch.

Konnten sich bei den Damen keine vereinseigenen Spielerinnen auf die vorderen Plätze kämpfen, so sah es bei den Herren schon rosiger aus. Das Duo Niclas Thuernagel und Oliver Eschner scheiterte erst im Finale gegen Kahraman/Mester. „Dafür, dass wir vorher nur zwei Mal zusammen trainiert haben, lief es wirklich sehr gut für uns“, erzählte der 32-jährige Eschner.

Im Halbfinale ging es gegen Sven Gietzelt (ESC Geestemünde) und Andreas Sinke (Vareler TB), das die Bremer mit 2:1 für sich entschieden. „Das hat allerdings sehr viel Kraft gekostet“, so Eschner. Kraft, die dem Team auf den letzten Metern im Finale fehlten. „Wieder drei lange Sätze, bei den letzten Punkten haben wir praktisch keine Gegenwehr mehr leisten können“, erklärt der 1860er. Doch der zweite Platz auf einem B-Cup war für ihn eine persönliche Bestleistung.

„Für mich ist die Saison nun beendet und ich konzentriere mich auf die Vorbereitung in der Halle für die Regionalliga.“ Der 19-jährige Thuernagel, der auch auf deutschlandweiter Ebene im Jugendbereich bereits viele Erfolge feierte, spielt mit Jelte Johanning (VSG Ammerland) am kommenden Wochenende noch einen A-Cup auf Borkum und wird erst später wieder ausschließlich in der Halle trainieren.

Ausrichter Müller schaffte es mit seinem Partner und Hallenmannschaftskameraden Paul Bormann bis ins kleine Finale. Dort unterlag das Duo jedoch Gietzelt/Sinke. „Mit solch einem guten Abschneiden haben wir als neu formiertes Team nicht gerechnet“, freute sich Müller. Er sei rundum zufrieden mit der Platzierung und des gesamten Turnierverlaufs: „Das war bei bestem Wetter ein gelungenes Wochenende.“

WEITERE NEWS