News

Spielbetrieb

Platz 5 für Team therafit 1

In einem der anspruchsvollsten Rennen für Hobby-Radrennfahrer überhaupt starteten drei Teams aus Schwachhausen

Ihr bestes Ergebnis bei einer Tour Transalp haben die Rennradler aus der Triathlon-Abteilung von Bremen 1860 eingefahren. Insgesamt drei Teams sind unter dem Namen des vereinseigenen Fitnessstudios therafit, in dem sie viel Vorbereitung für die Tour geleistet haben, an den Start gegangen. Team therafit 1 bestehend aus Bernd Rennies und Mauro Ciculi schaffte beim diesjährigen Wettbewerb einen sensationellen fünften Platz. Team therafit 2 aus Charly Ostermann und Matthias Kanditt fuhr auf Rang 28 und Team therafit 3 aus Ralf Frorath und Matthias Hihn kam auf Platz 46 ins Ziel.

Von Brixen führte die Route die Teilnehmer über 819 Kilometer und 17.739 Höhenmeter durch Süd- und Osttirol und entlang des südlichen Alpenrandes bis an den Gardasee. Auf seinem Weg nach Riva del Garda machte der Tross Halt in St. Vigil, Sillian, Fiera di Primiero, Crespano del Grappa, Trento sowie Kaltern am See und überquerte dabei insgesamt 18 Pässe. Neben dem Grödnerjoch ganz zu Beginn der siebentägigen Radsportveranstaltung zählten vor allem der Furkelpass, der Passo Giau, der Monte Grappa und die Valico di Valbona zu den Highlights der diesjährigen Streckenführung.

Die therafit-Teams starteten aus dem Startblock C und konnten schon am ersten Tag ihre gute Form unter Beweis stellen. Im Ziel in St.-Vigil hatten sich schon am ersten Tag Team 2 und 3 ins Mittelfeld vorgearbeitet und für einen Startplatz aus Block B qualifiziert. Einen besonders guten Start erwischten Mauro Ciculi und Bernd Rennies, die schon auf der ersten Etappe in die Top 10 fahren konnten. Auf diesem Niveau fuhren die Teams auch an den nächsten Tagen und konnten sich so von Mal zu Mal verbessern. Betreut wurden die Teams therafit von Frank Meier, der den Vereinsbus von Etappenort zu Etappenort fuhr.

Die Mastereinteilung erfolgt nach dem Alter der Starter. Bei den Masters sind die Teilnehmer zusammen über 80, bei den Grandmasters über 100 Jahre alt.

Für das gute Abschneiden ist vor allem eine gute und konsequente Vorbereitung verantwortlich. Neben Wintertraining auf dem Spinningrad und seit dem Frühjahr Fahrtraining draußen trainierten sich die Rennradler auch bei Trainingslagern im Harz, Sauerland, an der Müritz und im Allgäu die Kondition für die Höhenmeter der Tour Transalp an.

Die Strecke 2018 im Überblick

Etappe 1: Brixen - St-Vigil; 88,82 km; 2.299 Hm
Etappe 2: St. Vigil - Sillian; 131,72 km; 2.697 Hm
Etappe 3: Sillian - Fiera di Primiero; 133,62 km; 2.701 Hm
Etappe 4: Fiera di Primiero - Crespano del Grappa; 98,28 km; 2.407 Hm
Etappe 5: Crespano del Grappa - Trento; 148,74 km; 3.117 Hm
Etappe 6: Trento - Kaltern am See; 116,36 km; 3.003 Hm
Etappe 7: Kaltern am See - Riva del Garda; 101,65 km; 1.515 Hm

WEITERE NEWS