News

Spielbetrieb

Minimalziel Klassenerhalt

Die Weser Baskets/Bremen 1860 starten in die 2. Regionalliga

Christopher Hupe hat als Trainer der Basketballerinnen der Weser Baskets/1860 Bremen eine grandiose Spielzeit in der Basketball-Oberliga der Frauen mit dem Meistertitel und dem Aufstieg in die 2. Regionalliga absolviert – und backt vor dem Saisonstart dennoch kleine Brötchen: „Nach der Meisterschaft in der Oberliga und dem Aufstieg in die 2. Regionalliga ist unser Ziel in der kommenden Saison, den Klassenerhalt zu schaffen“, erklärt der Coach, „und dafür müssen wir meiner Einschätzung nach mindestens den achten von zehn Plätzen erreichen.“

Bereits Mitte Juli startete das Team in die Vorbereitung, neben athletischen und taktischen Einheiten wurde sehr viel Kondition „gebolzt“, dazu stand das allgemeine Zusammenspiel auf dem Trainingsplan. „Bisher bin ich mit dem Einsatz und der Stimmung in der Vorbereitung sehr zufrieden“, konstatierte der Erfolgstrainer der Vorsaison, „allerdings ist Trainingsbeteiligung, vor allem urlaubsbedingt bisher und vermutlich auch in nächster Zeit nicht so gut, wie ich mir das eigentlich vorstelle und auch wünsche.“ Große Veränderungen im Kader habe es bisher nicht gegeben, erläutert Hupe, Kapitänin Saskia Illginnes und Claudia Mach werden beruflich bedingt nicht mehr Teil des Kaders sein, „so viel steht in jedem Fall fest“, betont Hupe. Dafür ist Klara Engert zurück aus ihrem Auslandssemester (weshalb sie die Rückrunde in der Erfolgssaison in der Oberliga komplett verpasst hatte) und Johanna Boeske wird vom Trainingskader in den festen Kader aufrücken. Zudem sollen im Laufe der Saison Spielerinnen aus der neu gegründeten weiblichen U-16-Landesliga an das Team herangeführt werden, blickt der Trainer hoffnungsfroh auf den ambitionierten Nachwuchs.

Während eines Vorbereitungsturniers Mitte August in Pinneberg bei Hamburg, bei dem hauptsächlich Teams aus den 2. Regional-Staffeln Nord und West teilnahmen, traf das Bremer Team unter anderem auch auf den Gegner am ersten Spieltag in der 2. Regionalliga, den TSV Lamstedt, gegen den es am Sonnabend, 6. Oktober (16 Uhr) auswärts zur Sache geht.

Anfang September richtete das Team ein kleines inoffizielles Vorbereitungsturnier in der vereinseigenen Halle am Baumschulenweg aus, an dem ein Team aus Groningen (Holland) sowie der letztjährige hartnäckige Konkurrent aus dem Aufstiegskampf, der SV Concordia Belm-Powe (derzeit in der Oberliga West), teilgenommen hatten. Am Sonntag, 16. September (16 Uhr), findet dann die „Generalprobe“ gegen die BG Harburg-Hittfeld Sharks (2. Regional-Staffel Nord) am Baumschulenweg statt.

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier, Ausgabe 06.09.2018, Seite 11

WEITERE NEWS