News

Spielbetrieb

Geschwächt in Linden

SG Bremen/Bethen verliert 26:38

Mit dünnem Kader trat die SG Bremen/Bethen beim TSV Victoria Linden II an und unterlag in der Verbandsliga-Partie 26:38. Für die Spielgemeinschaft aus Bremen 1860 und den Crusaders Cloppenburg ist es die zweite Saison als Kooperationspartner. Spielertrainer Steffen Göhrs aus Cloppenburg lief selbst eine Zeit lang mit Bremen 1860 auf. Zuhause initiierte er 2017 eine eigene Rugby-Mannschaft unter dem Dach des SV Bethen, die seitdem mit den Schwachhausern antritt.
Zum Auftakt in der vierten Division trat 1860 geschwächt an. Die Crusaders konnten die Lücken nicht füllen, sodass die Partie mit 14 Spielern auf beiden Seiten begann. Gleich in der Aktion gelang der Victoria der Durchbruch, die Hannoveraner gingen in Führung. Bei dieser Aktion verletzte sich der Bremen-Bethener Fullback am Knie und musste das Spielfeld verlassen. „Das war ein schwerer Start für uns“, sagte Steffen Göhrs.

Dennoch habe sich seine Mannschaft nicht beeindrucken lassen und kam vor allem über ihren starken Sturm. Das funktionierte auch, weil Linden eine recht junge Mannschaft auf dem Platz hatte, so der Spielertrainer weiter. Der Ausgleich folgte unmittelbar auf die Lindener Vorlage. Was dann kam, war ein offener Schlagabtausch mit Lindener Übergewicht. Richtung Spielende holte die Spielgemeinschaft noch einmal auf, kam aber nicht mehr an die Gastgeber heran.

Die Versuche für die SG Bremen/Bethen legten der 1860er Kai Sölter sowie die Cloppenburger Julian Conredel, gleich zwei Mal, und Luca Tensing. Drei von vier Erhöhungen verwandelte der Cloppenburger Vladi Kuhn.

VON LIANE JANZ
Stadtteilkurier, Ausgabe 27.09.2018, Seite 7

WEITERE NEWS