News

Spielbetrieb

Lichtblick bei Bremen 1860

Der Jubel nach dem ersten gewonnenen Match fand bei den Volleyballern von Bremen 1860 kein Ende.

Nach einer Serie von acht verlorenen Spielen siegte die Mannschaft von Trainer Matthias Gilch als Tabellenletzter gegen den Tabellenvorletzten DJK Füchtel-Vechta mit 3:1 (18:25, 25:19, 25:19, 27:25) in der Volleyball-Regionalliga. Wie so häufig in dieser Saison startete das Gilch-Team auch im letzten Spiel der Hinrunde nur sehr zögerlich und mit vielen Eigenfehlern. Vor allem die wackelige Annahme verhinderte einen geordneten Spielaufbau.

„Wir lagen schnell sechs Punkte zurück, konnten uns dann aber glücklicherweise zurück ins Spiel kämpfen“, berichtete 1860-Spieler Oliver Eschner. Obwohl der erste Durchgang noch verloren ging, nahmen die Gäste aus Bremen die Sicherheit ihrer verbesserten Annahme mit in die folgenden Sätze. Zuspieler Moritz Müller konnte mit den präzisen ersten Pässen der 1860er ein variables Angriffsspiel inszenieren, sodass im Vergleich zu den vergangenen Spielen, mehr Druck mit dem eigenen Angriff gemacht wurde. „Und das war am Ende auch der Schlüssel zum Erfolg“, resümierte Eschner.

Bremen 1860: Bhashyam, Bormann, Eschner, Fischer, Gilch, Müller, Meywerk, Matteo Witt, Stefan Witt.

VON NOK 
WESER-KURIER, Ausgabe 19.12.2018, Seite 29   

WEITERE NEWS