News

Spielbetrieb

Zwei Mal Bronze für Bremen 1860 bei Iaido-Meisterschaft

Japanischer Schwertkampf: Am Baumschulenweg tragen Kampfkünstler die offenen norddeutschen Titelkämpfe aus

Sonnenlicht spiegelt sich im Stahl, die Gesichter zeigen volle Konzentration, in der Halle ist es still, alle Augen sind auf die zwei Sportler gerichtet, die dort ganz in Schwarz und mit Schwert in der Hand ihre Formen laufen. Bei Bremen 1860 traf sich die noch kleine Iaido-Szene, um ihre offene norddeutsche Meisterschaft auszutragen. Einen Tag später kamen einige Kampfkünstler erneut zusammen, um bei einem Lehrgang einzelne Aspekte des japanischen Schwertkampfs noch einmal zu vertiefen. Zwei Iaidoka von Bremen 1860 wurden jeweils Dritter in ihren Startklassen.

Bei den Nidan-Graduierten landete 1860er Thomas Sievers auf dem Treppchen und in der Startgruppe der Yondan holte Michael Bürger ebenfalls Bronze. Insgesamt standen sich Iaidoka in den fünf Startgruppen Mudan, Shodan, Nidan, Sandan und Yondan gegenüber. Die Kampfkünstler reisten für das Turnier mit Lehrgang unter anderem aus Braunschweig, Osnabrück, Hamburg, Augsburg, Halle und Den Haag an. Da die Iaido-Szene recht klein ist, hat der Norddeutsche Iaido-Bund (NIaiB) die Meisterschaft für Sportlerinnen und Sportler aus anderen Teilen Deutschlands und der Welt geöffnet.

Sie standen sich paarweise in einem roten und einem weißen Feld gegenüber und liefen je nach Graduierung ihre Formen, wie im Karate „Kata“ genannt. Die Kampfrichter legten dabei unter anderem das Augenmerk auf eine korrekte Ausführung der Läufe und der richtigen Abfolge der Choreografie. Mit einer roten beziehungsweise einer weißen Fahne zeigten sie an, welchen Iaidoka sie vorn gesehen haben. Diejenigen mit den meisten Fahnen zogen ins Finale ein.

Auch wenn sie teilweise von sehr weit weg angereist sind, kannten sich die meisten der rund 35 Sportlerinnen und Sportler schon, erzählte 1860-Iaido-Trainer Michael Bürger. Die Kampfkunst ist noch so wenig verbreitet, dass auf vielen Turnieren und Lehrgängen dieselben Gesichter vertreten sind. Entsprechend familiär war auch die Wettkampfatmosphäre in der Turnhalle von Bremen 1860.

Genau das spiegelte sich auch einen Tag später wieder, als ein Großteil der Turnierteilnehmer erneut in die Halle kam und in Gruppen aufgeteilt einzelne Aspekte der bei der Meisterschaft gezeigten Katas noch einmal durchging und vertiefte.

Anfänger jederzeit willkommen

Iaido ist bei Bremen 1860 ein Zweig der Karate-Abteilung. Anfänger können jederzeit in das fortlaufende Training immer donnerstags von 20.15 bis 21.45 Uhr einsteigen. Nicht-Mitglieder können das Vereinsangebot mit einem Gästeausweis zwei Wochen lang testen. Den Ausweis gibt es für zehn Euro von montags bis freitags von 9 bis 17.30 Uhr in der Geschäftsstelle von Bremen 1860 im Baumschulenweg 6. Nähere Informationen zum Gästeausweis erteilt die Geschäftsstelle unter Telefon 21 1860 oder E-Mail info@bremen1860.de. Hinweis: Die Geschäftsstelle bleibt vom 22. Dezember bis 6. Januar geschlossen.

VON RAINER JÜTTNER
Stadtteilkurier, Ausgabe 20.12.2018, Seite 7

WEITERE NEWS