News

Spielbetrieb

1860-Volleyballer verlieren erneut

Nach 0:3 weiter Letzter

Mit einem schmalen Kader von nur acht Spielern reiste Trainer Matthias Gilch mit seinen Volleyballern von Bremen 1860 zu Grün-Weiß Vallstedt. Mit 0:3 (19:25, 24:26, 22:25) unterlagen die Bremer in der Regionalliga und verbleiben vorerst weiter auf dem letzten Tabellenplatz.

Im Spiel gegen Vallstedt, das sich im oberen Tabellendrittel befindet, überzeugte vor allem Zuspieler Moritz Müller, der die Bälle geschickt verteilte und insbesondere Kapitän Paul Bormann und Diagonalspieler Frank Schönung am Netz glänzen ließ.

Im dritten Spiel der Rückrunde spricht das Ergebnis von 0:3 nicht gerader für die 1860er. „Es sieht deutlicher aus, als es am Ende war“, berichtete Libero Matteo Witt, der sein Team trotz der Niederlagen auf einem guten Weg sieht. „Uns geht am Ende der Sätze häufig der Mut aus, aber wir wissen, dass, wenn wir so weiterarbeiten, wir uns schon bald mit einem Sieg belohnen können.“ Auch Trainer Gilch ist trotz der langen Niederlagenserie weiterhin positiv gestimmt. „Es gab Lichtblicke in unserem Spiel, jeder Spieler hat gezeigt, dass er eine mentale Entwicklung gemacht hat.“ Nun müsse man diese gute Basis ins Training transportieren und sich endlich den zweiten Sieg aufs Konto holen.

Bremen 1860: Bhashyam, Bormann, ­Eschner, Marohn, Müller, Röpke, Schönung, Witt

VON KATJA NONNENKAMP-KLÜTING
Weser-Kurier, Ausgabe 17.01.2019, Seite 30

WEITERE NEWS