News

Spielbetrieb

Wieder nichts zu holen für Bremen 1860

Im Heimspiel gegen den Oldenburger TB gab es für die Volleyballer von Bremen 1860 nichts zu holen:

Mit 0:3 (13:25, 19:25, 17:25) musste sich das Schlusslicht der Regionalliga Nordwest dem Spitzenreiter geschlagen geben. „Wir sind schwach ins Spiel gestartet“, konstatierte Coach Matthias Gilch, „waren zu passiv und liefen gleich zu Beginn einem 1:5-Rückstand hinterher.“ Mitte des zweiten Satzes hatte 1860 die beste Phase, mit starken Aufschlägen und guter Abwehrarbeit gestalteten sie das Match ausgeglichen. Dann hatten die Bremer in der Annahme Probleme mit den druckvollen Aufschlägen des OTB, in der Folge breitete sich Verunsicherung aus, ein konstruktiver Spielaufbau war nicht mehr möglich. „Gefühlt sind wir nach dem Auftritt gegen Vallstedt wieder in alte Muster zurückgefallen“, sagte Zuspieler Moritz Müller. „Wir hatten viele Fehler im Angriff und ein schlechtes Sideout, das durch die starken Aufschläge der Oldenburger erschwert wurde.“
Bremen 1860: Bashyam, Bormann, Fischer, Schönung, Bachmann, Röpke, Witt, Müller, Eschner, Marohn, Meywerk.

VON CHRISTIAN MARKWORT
Weser-Kurier, Ausgabe 22.01.2019, Seite 27

WEITERE NEWS