News

Spielbetrieb

1860-Rumpftruppe verliert 1:3 in Lintorf

Mit lediglich sieben gesunden Spielern musste Schlusslicht Bremen 1860 in der Volleyball-Regionalliga Nordwest der Männer bei Spitzenreiter VfL Lintorf antreten.

Das Team wurde bei der 1:3 (16:25, 22:25, 25:21, 20:25)-Niederlage von Sebastian Hedergott aus der zweiten Mannschaft tatkräftig unterstützt und präsentierte sich über drei Sätze als gleichwertiger Gegner. „In den ersten beiden Sätzen hatten wir Probleme, in unser Spiel zu finden“, erläuterte 1860-Coach Matthias Gilch, „mehrere direkte Aufschlagfehler ­haben uns selbst daran gehindert.“ Im dritten Satz hätten seine Spieler deutlich konse­quenter die Vorgaben umgesetzt, verdeutlichte Gilch, „und dann auch in den vorher schwachen Elementen das abgerufen, was sie eigentlich können“. Im finalen Abschnitt ­liefen die Gäste von Beginn an einem Rückstand hinterher, den sie zwar zwischenzeitlich auf einen Zähler verkürzen konnten, den das Bremer Team letztlich allerdings durch eine Miniserie der Gastgeber zu Beginn der „Crunch-Time“ ebenfalls abgeben musste. „Insgesamt haben wir uns im Verlauf des Spiels deutlich gesteigert“, sagte Mittelblocker Meywerk.
Bremen 1860: Bashyam, Bormann, Fischer, Hedergott, Meywerk, Müller, Witt

VON CHRISTIAN MARKWORT
Weser-Kurier, Ausgabe 05.02.2019, Seite 27

WEITERE NEWS