News

Spielbetrieb

1860 hofft nach 3:2 auf die Relegation

Der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt ist geschafft:

Mit einem knappen 3:2 (25:22, 25:20, 23:25, 19:25, 15:13)-Heimsieg in der Volleyball-Regionalliga der Männer gegen den DJK Füchtel Vechta verteidigte Bremen 1860 am letzten Spieltag den Relegationsplatz und trifft nun am 6. oder 7. April auf den TV Baden II und die SG STV/MTV Salzgitter, die als Vizemeister der beiden Oberligen vermutlich das Heimrecht haben werden.
Das Endspiel um die Relegation verlief aus Sicht der Gastgeber zunächst verheißungsvoll, konzentriert in der Annahme und mit gut heraus gespielten Angriffszügen führte das Team von 1860-Trainer Matthias Gilch schnell mit 2:0 nach Sätzen. Doch mit Beginn des dritten Durchgangs geriet Sand ins Getriebe, die Gäste konnten zum 2:2 ausgleichen.

Allerdings ließen sich die Bremer von dem Strohfeuer der Gäste nur kurzzeitig beirren und fanden im finalen Abschnitt wieder zu ihrer Form zurück. „Ich bin sehr erleichtert“, konstatierte Gilch nach dem Erreichen der Relegation, „mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken wollen wir mutig in die beiden entscheidenden Spiele gehen und versuchen, die Klasse halten.“

Bremen 1860: Müller, Fischer, Röpke, Marohn, Bormann, Bashyam, Schöning, M. Witt, S. Witt, Gronert.

VON KATJA NONNENKAMP-KLÜTING
Weser-Kurier, Ausgabe 18.03.2019, Seite 22

WEITERE NEWS