News

Spielbetrieb

Über weite Strecken mitgehalten

Weser Ladies verlieren 61:77

Für das abgeschlagene Schlusslicht der Tabelle der 2. Basketball-Regionalliga der Frauen von den Weser Baskets/Bremen 1860 geht es in den letzten drei Saisonspielen lediglich noch darum, sich mit Anstand zu verabschieden. Zum Auftakt des tristen Dreierpacks musste sich das Team von Headcoach Christopher Hupe der Mannschaft des TK Hannover II mit 61:77 (34:31) geschlagen geben – angesichts eines durchaus zufriedenstellenden dritten Viertels zeigte sich der Trainer nach Spielende insgesamt mit der Vorstellung seiner Spielerinnen einverstanden.

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, versicherte der Coach, „leider konnten wir das Niveau nicht über die komplette Distanz halten und ein starkes Team aus Hannover hatte hinten heraus noch ein paar mehr Pfeile im Köcher.“ In den ersten zehn Spielminuten verkaufte sich das Team um Top-Scorerin Sindy Schlegl (17 Punkte, ein Dreier) bereits recht teuer und gestaltete das Spiel bis zur ersten Pause relativ ausgeglichen (15:17).

Im zweiten Abschnitt präsentierten sich die „Weser Ladies“ sogar besser als die Gäste um ihre treffsicherste Akteurin Julia Herrschaft (20/4) und konnten nach dem 19:14-Etappenerfolg mit der Schlusssirene sogar leicht in Führung liegend in die Kabine gehen. „Insgesamt haben wir gut und engagiert verteidigt“, lobte Christopher Hupe, „und haben auch in der Offensive sehr gute Ansätze im Teamspiel gezeigt.“

Auch im dritten Durchgang zeigten sich die Gastgeberinnen als ebenbürtiger Gegner und ließen die Gäste bis zur letzten Pause nicht wirklich davon ziehen (16:22). Gut sortiert in der Abwehr und mit einzelnen Fast-Breaks nach leichtfertigen Ballverlusten der Gäste witterte die Mannschaft schließlich noch einmal Morgenluft, schaffte es letztlich allerdings nicht, die Gäste noch einmal in Gefahr oder zumindest zum Grübeln zu bringen.

„Schade, dass es diesmal nur für drei Viertel gereicht hat“, resümierte Trainer Christopher Hupe nach Spielende, „aber die nächste Chance gibt es ja schon am kommenden Sonntag.“ Damit meinte er das vorerst letzte Heimspiel seiner Mannschaft in der 2. Regionalliga, in der Halle am Baumschulenweg gegen den TV Vörden (Sonntag, 24. März, 16 Uhr), ehe zum Saisonausklang schließlich noch eine letzte Auswärtsreise zum BBC Osnabrück (Sonntag, 31. März, 16 Uhr) auf dem Spielplan steht.

Weser Baskets/Bremen 1860: Heitmann, Rüskamp (2), Goepfert (2), Sievers (2), Berstermann (2), Thielking (4), Böske (6), Ellberg (6), Engert (6), S. Goll (14), Schlegl (17).

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier, Ausgabe 21.03.2019, Seite 10

WEITERE NEWS