News

Spielbetrieb

Die Weser Baskets sind Vizemeister

83:77-Erfolg gegen Delmenhorst

Vor Beginn der Saison in der Basketball-Oberliga der Männer war das Ziel der Weser Baskets/Bremen 1860, die Klasse zu halten. Viele hoffnungsvolle Talente und einige erfahrene Recken im Team von Headcoach Cai Kaiser bildeten im Verlauf der Spielzeit allerdings solch eine geschlossene Einheit, dass die Bremer sich nach dem 83:77 (41:42)-Erfolg im letzten Heimspiel gegen den TV Delmenhorst nun sogar über die Vizemeisterschaft freuen dürfen. „Es war eine klasse Saison, in der wir viel mehr erreicht haben, als vorher gedacht“, freute sich Cai Kaiser, dessen Team nun im finalen Auswärtsspiel bei der BSG Bremerhaven II (Sonnabend, 23. März, 18 Uhr) zu einem „Schaulaufen“ unter Wettkampfbedingungen antreten muss.

Die Mannschaft um Top-Scorer Alireza Bashiri (15 Punkte, ein Dreier) startete engagiert in den ersten Durchgang und die besten Distanzschützen der Liga (134 Dreier – Meister BBC Osnabrück folgt als Zweiter mit 126) trafen vor allen Dingen von Außen. Dennoch gingen die Gastgeber zur ersten Pause mit acht Punkten Rückstand (16:24) vom Feld.

Gelungene Strategie-Wende

Im folgenden Viertel führten die Gäste um ihren besten Schützen Ali Akkurt (21/vier Dreier) zwischenzeitlich sogar mit 16 Punkten, „weil bei uns bis dahin keine Defensive so richtig funktionierte“, wie Cai Kaiser erklärte. Weder eine 2-3-oder eine 1-3-1-Zonendeckung noch die „Triangel-and-Two“-Defense brachten zunächst den gewünschten Erfolg. „Dann stellen wir unsere Defensive um auf Man-To-Man um“, erläuterte Kaiser seine folgende Strategie und nach einem beeindruckenden 18:3-Lauf beendeten die Hausherren die erste Halbzeit schließlich mit lediglich einem Punkt Rückstand.

Da sich die aggressive Mann-gegen-Mann-Deckung an diesem Tag und gegen diesen Gegner als überaus wirkungsvoll erwiesen hatte, blieben die Gastgeber im weiteren Verlauf der Partie dabei, der dritte Abschnitt ging zunächst noch knapp an das Kaiser-Team (21:17), das sich gegen Ende der dritten zehn Minuten und direkt zu Beginn des abschließenden Viertels schließlich mit einem fulminanten 10:0-Lauf die Führung zurück eroberte – und diese bis zur Schlusssirene auch nicht mehr hergab.

In den letzten zehn Minuten konnte Kaiser, der seit langer Zeit wieder einen vollen Kader zur Verfügung hatte, sämtlichen Spielern auch ein paar Minuten Einsatzzeit geben, dazu trugen sich außerdem bis auf eine Ausnahme auch alle Bremer in die Punkteliste ein. „Es war ein spannendes Spiel, das immer wieder das hin und her ging“, resümierte Cai Kaiser nach Spielende zufrieden, „Delmenhorst beeindruckte uns zunächst mit einer sehr hohen Führung und wir feierten anschließend unser starkes Comeback.“ Kaiser hob vor allen Dingen die „tolle Teamleistung“ seiner Mannschaft hervor, in der sich alle Spieler immer wieder gegenseitig unterstützten und motivierten – und damit genau im Sinne ihres Trainers agierten, dem neben der steten Weiterentwicklung der einzelnen Spieler besonders ein intakter Teamgeist wichtig sei und den Cai Kaiser letztlich als einen der wichtigsten Faktoren für den unerwarteten Erfolg seiner Mannschaft anführte.

WB/1860: Schlon, Vollbracht (4), Hanci (5), Patrick Diederich (6), Dräger (6), Heitbrock (6), Mölle (7), Dettloff (7), Michael Diederich (8), Kopia (9), Müller (10), Bashiri (15).

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier, Ausgabe 21.03.2019, Seite 10

WEITERE NEWS