News

Spielbetrieb

1860 gerüstet für die Relegation

Volleyballerinnen siegen 3:0

Es ging um vieles am letzten Spieltag in der Volleyball-Oberliga der Frauen in der Begegnung zwischen dem MTV Salzgitter und Bremen 1860: Beide Teams strebten den Relegationsplatz an, der über einen kurzen Umweg zum Klassenerhalt führen könnte. Während Salzgitter am finalen Heimspieltag unbedingt beide Spiele gewinnen musste, um die fünf Punkte Rückstand auf die vor ihnen platzierten Bremerinnen aufzuholen, hätte der Mannschaft um 1860-Trainer Oliver Nieß gegen die Gastgeberinnen bereits ein knapper Erfolg im Tiebreak genügt, um den Relegationsplatz zu verteidigen – doch es kam noch besser, Salzgitter unterlag zum Auftakt gegen die TG 1860 Münden mit 1:3, sodass es für die Bremerinnen im Anschluss „lediglich“ darum ging, ihr eigenes Spiel zu gewinnen. Und tatsächlich: Das Team absolvierte diese Pflichtaufgabe mehr als souverän, setzte sich deutlich mit 3:0 (25:16, 25:20, 25:20) gegen Salzgitter durch, verteidigte den Relegationsplatz und schickte Salzgitter letztlich gemeinsam mit Delmenhorst-Stenum und Giesen in die Verbandsliga.

Der erste Durchgang war dennoch geprägt von großer Nervosität, schließlich hing viel an dem Spielausgang. „Wir machten uns das Leben zunächst durch viele Eigenfehler selbst schwer“, resümierte der Trainer, „erst gegen Mitte des ersten Satzes fanden wir zu unserem Spiel und konnten den Satz mit starken Leistungen in sämtlichen Bereichen souverän für uns entscheiden.“

Durchgang zwei verlief deutlich ausgeglichener, die Bremerinnen behielten ihre Nerven im Griff und beendeten diesen ebenfalls souverän. „Wir machten nun deutlich weniger Fehler“, lobte Nieß, „aber behielten immer die Ruhe.“ Im abschließenden Satz tauschte Nieß auf mehreren Positionen durch, das Team geriet aus dem Tritt und sogar in Rückstand. „Auch davon ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen“, so Nieß, „und gewannen auch hier souverän.“ Nun wartet am 6. oder 7. April die Relegation, Gegner, Ort und Uhrzeit standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Bremen 1860: Bausch, Bernecker, M. Duckart, P. Duckart, Hinrichs, Jarchow, Kausch, Kleemeyer, Landt-Hayen, Müller, Schleifer, Thuernagel.

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier, Ausgabe 21.03.2019, Seite 10