News

Spielbetrieb

Sport-Report: RSG - SHOWDOWN - RUGBY - FECHTEN

RSG-Nachwuchs erfolgreich

RSG
Überraschungssieg für die Schüler-Wettkampf-Gruppe von Bremen 1860. Die von Gabi Hemken trainierte Gruppe legte als Startnummer 13 von 23 Gruppen eine perfekte Übung hin, machte im 2.Durchgang zwei große Fehler und profitierte von ihrem Punktevorsprung  aus der ersten Übung und den großen Fehlern der Konkurrenz.

Die Schüler-Leistungsklassen-Gruppe von Bremen 1860 verturnte ihren ersten Durchgang und wußte sich mit von Rang 6 mit einer beherzt geturnten zweiten Übung auf den Bronzeplatz vorkämpfen. Gold ging an den TSV Schmiden, so daß maximal Silber drin gewesen wäre. „Die erste Übung muss klappen, damit man ein gutes Punktepolster für den zweiten Durchgang an“, kommentierte Landestrainerin Larissa Drygala den „Fehlstart“ der Nachwuchsgymnastinnen.

In der Einzelkonkurrenz konnte Soey Mühlmann (Bremen 1860) mit Platz 9 in die Phalanx der besten Schülerinnen reinturnen und überzeugte mit Rang 6 im Handgerät Keule.


RUGBY
Im Heimspiel gegen die SG Odin/VfR Döhren fahren unsere Ersten Herren erneut eine Niederlage ein. Mit einem verbleibenden Spiel in der Saison belegt das Team in der 2. Bundesliga derzeit abgeschlagen den letzten Platz. Mit vier Mannschaften in der Liga ist die Position allerdings nicht aussagekräftig: bei so zahlenmäßiger kleiner Konkurrenz sortieren sich Ergebnisse erfahrungsgemäß sehr schnell sehr deutlich; auch hat sich die spielerische Qualität der Mannschaft seit dem Trainerwechsel nicht verschlechtert.
1. Herren : SG Odin/VfR Döhren (2. Bundesliga)
 3 : 35 Niederlage
SG Bremen/Bethen : TSV Karlshöfen
 22 : 49 Niederlage (Verbandsliga)
 
SHOWDOWN
Eine Spielerin und drei Spieler von Bremen 1860 haben an den Deutschen Showdown-Meisterschaften für Damen und Herren in Viersen / NRW teilgenommen. Von den 24 Teilnehmern belegten Thomas Lehrmann den 18. Platz, Heiner Schad den 20. Platz und Mohamed Shati den 24. Platz. Martina Reicksmann erreichte im Feld der 12 Frauen Platz 10.
Die Showdown-Aktiven hatten sich bessere Resultate erhofft, zumal die Deutschen Meisterschaften zukünftig durch ein Einzelligasystem ersetzt werden. Das beinhaltet, dass es in den Regionen Nord, Ost, Süd und West keine Qualifikationsrunden mehr gibt, sondern bundesweit nur die Besten in den Divisionen A und B spielen werden. Bis Platz 16 spielen die Herren in der Division A. Somit sind alle Bremer in die Division B gerutscht, aus der nach der Saison 2019/2020 aus allen vier Regionen nur je ein Spieler in die höchste Klasse aufsteigen kann. Alle Damen ab Platz 9 müssen sich in einem weiteren Qualifikationsturnier im Sommer 2019 für vier Plätze in der Division A und für die Division B empfehlen.
Die Bremer DM-Fahrerinnen und –Fahrer sind enttäuscht, dass keiner von ihnen den Sprung in die Division A schaffen konnte. Sie hoffen nun, durch intensiveres Training den Standort Bremen in der Region Nord auch weiterhin im bundesweiten Vergleich der Besten vertreten zu können.
 
FECHTEN
Ebenfalls nicht vollständig zufrieden kamen Michael Albrecht und Dietrich Seevers aus von der Veteranen –DM in Bad Dürkheim zurück. 
In der Konkurrenz 60+ Herrendegen konnte Albrecht vier von sechs Siegen machen und war damit für das 32er-KO auf Platz 7 gesetzt. Seinen ersten Gegner schlug Albrecht deutlich und auch im 16er-KO lag er anfangs gegen seinen Gegner Michael Burkhardt vom Darmstädter FC vorn. Sein Gegner bewies sich als bissig, sodass Albrecht am Ende doch die Waffen streckte und Platz 10 belegte.
Trainingskamerad Seevers blieb in der Vorrunde glück- und sieglos und traf im KO entsprechend auf einen starken und an diesem Tag nicht zu schlagenden Gegner.
DM Veteranen,  Bad Dürkheim, Herrendegen 60+: Michael Albrecht 10., Dietrich Seevers 24.
 
 

WEITERE NEWS