News

Spielbetrieb

Favoritenschreck hat mächtig gewackelt

Zum Abschluss der 2. Rugby-Bundesliga ging es für unsere Jungs nach Hannover

Insgesamt war die Konstellation nicht besonders hoffnungsvoll, da zwei Stammspieler an diesem Tag ihr "Ja-Wort" gaben und wir dadurch mit einigen Veränderungen im Team auf Reisen gingen.

Es waren beste Bedingungen bei sonnigem Wetter und das Team war allen Unkenrufen zum Trotz voll motiviert. Die erste Hälfte machte der DRC mächtig Druck. Wir mussten uns erst einmal mit der Verteidigung unseres Malfeldes begnügen und hatten wenig Chancen zu punkten. Wir mussten ein paar Mal tief durchatmen, konnten aber unser Malfeld sauber halten.

So stand es zur Halbzeit 0:0 und das Team suchte den Schatten auf um sich kurz zu erholen vor dem zweiten Durchgang. Eine kleine Unachtsamkeit brachte den ersten Straftritt gegen uns zum 3-0 für den DRC. Der DRC versuchte alles, um unsere Abwehr zu durchbrechen und spielte uns im eigenen 22-Meter-Raum fest. Nach einigen Phasen gelang ihnen der erste Versuch auf der Ecke inklusive Erhöhung zum 10:0. Doch fast im Gegenzug kamen wir über einen gelungenen Angriff des gesamten Teams zum Anschlussversuch durch Moritz Sasse, leider ging die Erhöhung daneben. Es stand nur noch 10:5 und es entwickelte sich ein munteres Spielchen, das Geschehen wogte hin und her. Beide Abwehrreihen hielten und es dauerte etwas bis der DRC wieder mit einem Versuch vorlegte - zum 17:5. Doch 1860 gab an diesem Tag nicht auf und konnte nach einer gelungenen Gasse mit anschließendem offenen Gedränge an der 25-Meter-Linie Raum gut machen. Stürmer Andreas Bahr legte den Ball im Malfeld der Hannoveraner ab zum 17:12.
 
Zwischenzeitlich gab es eine Wasserpause, damit die Spieler nicht dehydrieren und auch der Schiedsrichter hatte eine längere Pause nötig, da die Hitze einigen Leuten ganz schön zu schaffen machte. Durch die größere Unterbrechung konnte sich der DRC wieder etwas erholen, denn mit soviel Gegenwehr hatte der Favoritenschreck - immerhin schlugen sie zuletzt die SG Odin/Döhren und auch den TSV Victoria in einem Testspiel - nicht gerechnet. Das Team um Kapitän Bastian Steinborn zeigt sich allerdings frisch und munter an diesem Tag und nahm den Kampf an. Der DRC nutzte dann 10 Minuten vor Schluss eine weitere Unachtsamkeit in der 1860-Verteidigung und legte den Ball zum 22:12 ab. Alles schien gelaufen und der DRC war weiter brandgefährlich, doch wir hatten nach einer starken Drangperiode und einem guten Sturmspiel mit dem eingewechselten Peer Lewandowski noch einen Trumpf im Ärmel. Er tauchte zum 22:19 unter die Stangen. Die Kicks besorgte an diesem Tag unser glänzend aufgelegter Verbinder Felix Orzcech mit zwei Erhöhungen. Leider pfiff der ansonsten souverän leitende Schiedsrichter das Spiel direkt nach dem Anschlußversuch ab. So hatten wir leider wegen eines Kicks der Hannoveraner das Nachsehen.

Insgesamt haben wir uns weiter gesteigert und gezeigt, dass wir an den anderen Clubs dran sind. Es war unsere beste Saisonleistung, auch wenn sie noch ausbaufähig ist. Die Mannschaft hat noch viel mehr Potenzial und sie fängt gerade an es zu entwickeln. Ein Spiel das Lust auf mehr tolles Rugby gemacht hat, eine grandiose Leistung des gesamten Teams! 

Wir freuen uns auf unser Pokalspiel am 1. Juni gegen den USV Jena auf heimischem Rasen!

VON ANDREAS MÜLLER
FOTO: CHRISTIANE HERDE

WEITERE NEWS