News

Spielbetrieb

Ein Hamburger holt den Titel

24 Showdown-Spielerinnen und -Spielerin traten beim neuen Turnier "Nordcup" im Tischball für blinde und sehbehinderte Menschen an

Sie machten es so richtig spannend! In einem packenden Finale standen sich beim ersten Nordcup der Favorit Mohamed Shati von Bremen 1860 und der Hamburger Mario Rosenbaum gegenüber. Der Hamburger Showdown-Spieler stand erstmals nach einer zweijährigen Pause wieder an der Platte. Nach dem vierten Satz sah es so aus, als hätte Mohamed Shati seinen Konkurrenten in die Knie gezwungen. Doch der Hamburger konnte noch einmal ungeahnte Kräfte mobilisieren und drehte dank seiner mentalen Stärke das Blatt. In fünf Sätzen holte er sich mit 11:8, 7:12, 5:11, 11:3 und 12:14 den Titel.

Den Nordcup hat die Showdown-Mannschaft von Bremen 1860 jüngst aus der Taufe gehoben, um sowohl Neulingen als auch alten Hasen im Tischball für blinde und sehbehinderte Menschen eine Möglichkeit zu geben, Turniererfahrung zu sammeln und dann im Vergleich mit den süddeutschen Kollegen höhere Siegchancen zu haben. Genauso wichtig ist den Norddeutschen aber auch, sich gegenseitig besser kennenzulernen, eine Community aufzubauen, sich auszutauschen und einander Trainingstipps geben zu können.

Für den Cup haben die Sportlerinnen und Sportler vier große Spieltische ins Kegelcenter in der Duckwitzstraße gebracht. Acht Frauen und 16 Männer aus Bremen, Braunschweig, Hamburg und Hannover standen sich dort in acht Gruppen gegenüber. Die Gruppenersten spielten anschließend im K.O.-System den Titel aus. Bei den Gruppenzweiten ging es nach denselben Kriterien um die Plätze neun bis 16 und die Gruppendritten spielten um die Plätze 17 bis 24. Bester Bremer wurde dabei Mohamed Shati mit dem zweiten Platz gefolgt von Heiner Schad auf Rang vier. Beste Newcomerin unter den insgesamt sieben Showdown-Debütanten wurde die Bremerin Wibke Römmling auf Platz 15.

Der Nordcup soll einen festen Platz im Showdown-Turnierkalender erhalten. Jährlich im November wollen die Sportlerinnen und Sportler aus Norddeutschland um den Titel spielen und dabei ihre Gemeinschaft vertiefen.

Hier die Tabelle vom 1. Nordcup:
1.            Mario Rosenbaum, Hamburg
2.            Mohamed Shati, Bremen
3.            Nils Hildebrandt, Hamburg
4.            Heiner Schad, Bremen
5.            Frank Meyer, Hannover
6.            Thomas Lehrmann, Bremen
7.            Ivonne Wächter, Hamburg
8.            Rainald Knauf, Bremen
9.            Antonius Reicksmann, Bremen
10.          Martina Reicksmann, Bremen
11.          Basili Hiristodulidis, Hamburg
12.          Schams Jonos, Braunschweig
13.          Christian Bieniasch, Braunschweig
14.          Katrin Lüdeke, Hannover
15.          Wibke Römmling, Bremen
16.          Humberto Caba, Hamburg
17.          Katja Löffler, Hamburg
18.          Meik Steffens, Hamburg
19.          Michael Löffler, Hamburg
20.          Andreas Mangelsdorf, Hannover
21.          Frank Bartel, Bremen
22.          Erika Nolle, Braunschweig
23.          Michaela Barnsdorf, Braunschweig
24.          Ines Westphal, Hamburg