News

Spielbetrieb

1860 sorgt früh für die Entscheidung

Basketballer schlagen Lesum 77:63

Bereits nach dem ersten Viertel des Spiels in der Basketball-Oberliga der Männer zwischen Bremen 1860 und den Basketball Lesum Vegesack war die Entscheidung zugunsten der Gastgeber gefallen, mit 27:8 ging die Mannschaft von Headcoach Cai Kaiser in die erste Pause. Allerdings haderte der Trainer im zweiten Abschnitt ebenso mit der mangelhaften Wurfausbeute seiner Spieler, wie auch im finalen Abschnitt "Wir sind gut rein gekommen ins Spiel und haben über 40 Minuten sehr stark verteidigt", resümierte Kaiser nach dem letztlich verdienten 77:63 (40:28)-Erfolg im Stadtderby, durch den die Gastgeber in der Tabelle an den Gästen vorbei ziehen konnten. "Leider haben wir unter dem gegnerischen Korb nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen und manchmal den falschen Spieler ausgewählt, sonst hätten wir noch viel deutlicher gewinnen können."
Die Gastgeber um Top-Scorer Jan Malte Bonfils (25 Punkte/fünf Dreier) legten einen guten Start hin und nahmen den Gästen um deren besten Werfer Hermann Gottwich (21/3) mit einer aggressiven Defense und einem 20:2-Lauf direkt zu Beginn den Wind aus den Segeln.  "Allein Jan Malte sorgte in dieser Phase mit vier Dreiern für eine Vorentscheidung", berichtete Cai Kaiser, dessen Team sich im Anschluss allerdings mit zahlreichen Fehlwürfen um einen höheren Sieg brachte. Die Gäste sicherten sich den zweiten Abschnitt mit Hilfe eines 9:0-Laufs (20:13), in Durchgang drei konsolidierte sich Bremen 1860 allerdings und traf auch den Korb wieder besser (26:21). "Zwar trafen wir im letzten Viertel nicht mehr so gut", resümierte Kaiser, "aber angesichts des deutlichen Vorsprungs konnte ich dennoch ordentlich durchwechseln und dadurch allen Spielern im Kader etwas Zeit auf dem Feld geben."

Insgesamt zeigten die Gastgeber eine überzeugende Teamleistung, mit 30 Assists und zehn erfolgreichen Distanzwürfen steuerte jeder Einzelne seinen Anteil zum letztlich hoch verdienten Heimsieg bei. Neben dem Top-Scorer hob Cai Kaiser auch Flügelspieler Daniel Schlon hervor, der neben seinen acht Punkten häufig mit gutem Überblick seine Mitspieler in Szene setzen konnte. Auch der talentierte Kevin Sun (5/1) erhielt ein Sonderlob seines Trainers, "weil er sich in den letzten Spielen einfach super entwickelt hat", wie Kaiser zufrieden erläuterte.

Bremen 1860: Dräger, Diederich (3), Awolola-Amuzat  (4), Kopia (4), Sun (5), Sefer (6), Kilic (8), Schlon (8), Zense (14), Bonfils (25).

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier
Ausgabe 06.02.2020, Seite 8

WEITERE NEWS
Vereinsleben

Willkommen im Verein

Vereinsleben

Beachfeeling