News

Spielbetrieb

1860 sorgt für Überraschung

Volleyballerinnen gewinnen 3:0

Bremen. Nach der starken Leistung in Lathen wussten die Oberliga-Volleyballerinnen von Bremen 1860 auch im Auswärtsspiel beim VfL Oythe II zu überzeugen: Mit 3:0 (25:17; 25:21; 25:21) setzten sich die gut aufgelegten Bremerinnen überraschend deutlich durch und sorgten für gute Laune beim Trainer-Trio. "Wir waren von Anfang an präsent, willig, giftig, motiviert und lautstark", lobte Oliver Nieß die Einstellung der Spielerinnen. Und das hinterließ merklich Eindruck bei den Gastgeberinnen, nach zwei Aufschlagserien von Maren Bausch und Laurina Reins führten die Gäste im ersten Satz schnell mit 12:3. Oythe kam auf 16:20 heran, der Satz ging allerdings an die Bremerinnen.

Auch im zweiten Durchgang bot Bremen 1860 eine Mischung aus starken Aufschlägen, einer sicheren Annahme und überraschenden Zuspielen, "die wir mit krachenden Angriffen oder geschickt gelegten Bällen zu nutzen wussten", freute sich Nieß, der besonders die starke Abwehrleistung von Libera Janika Lück bervor hob: "Wenn mal ein Oyther Ball durch unseren Block durch kam, sammelte Janika mit spektakulären Flugeinlagen fleißig Bonusmeilen", scherzte der zufriedene Coach nach dem neuerlichen Satzgewinn seines Teams.

Im finalen Satz überzeugten die Gäste mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung, lediglich der starke Aufschlag der Gastgeberinnen stellte das Team kurzzeitig vor kleinere Probleme. "Satz drei wogte hin und her", resümierte Oliver Nieß, "Oythe war nun besser im Spiel, wir leisteten uns den  einen oder anderen vermeidbaren Fehler." In der Crunchtime allerdings entschieden die Bremerinnen dann aber auch diesen Satz dank erneut starker Aufschläge verdient zu ihren Gunsten.

Bremen 1860 : Spude, Keller, Lück, Hasekamp, Radtke, Nagel, Müller, Bausch, Reins, Kausch.

Quelle: Christian Markwort
Weser-Kurier-Kurier, Stadtteilkurier Seite 18, Ausgabe 02.12.2021
Bild: Bremen 1860

WEITERE NEWS
Vereinsleben

Seniorensport