News

Spielbetrieb

1860 nach 55:61 am Tabellenende



Nichts zu holen gab es für die Basketballerinnen von Bremen 1860 im Auswärtsspiel in der Oberliga West beim BBC Osnabrück II: Nach der knappen 55:61 (29:34)-Niederlage steht die Mannschaft von Headcoach Cihat Sentürk am Tabellenende. „Uns fehlten mit Flora Gulyas und Kerstin Kriener gleich mal gefühlt 25 Punkte“, erinnerte Sentürk an die beiden fehlenden Stammkräfte.

Während Gulyas demnächst Mutter wird, hatte sich Kriener im Spiel gegen den SV Concordia Belm-Powe am Finger verletzt und musste passen. Von den insgesamt neun eingesetzten Bremerinnen war es für vier direkt das erste Spiel in der Oberliga. Daria Eickhoff (7) kehrte nach einer schweren Knieverletzung zurück, für Heide Busse (7) und Diva Niaz (2) war es der erste Oberliga-Einsatz überhaupt. „Jule Katrina Heinsohn war zudem gerade einmal 30 Sekunden auf dem Feld und musste verletzt raus“, erklärte Sentürk, „unter diesen Bedingungen war es eigentlich ein gutes Spiel meiner Mannschaft.“

Schließlich gestalteten die Gäste das erste Viertel ausgeglichen (12:12), zur Halbzeit lag Osnabrück mit lediglich fünf Punkten in Führung. „Im dritten Viertel lagen wir zeitweise mit bis zu 15 Punkten hinten“, skizzierte Sentürk den Spielverlauf, „in der 39. Minute waren wir aber wieder auf einen Punkt dran.“ In der „Crunch-Time“ zeigten die Gastgeberinnen, dass sie über die eingespieltere Mannschaft sind und über den besseren „Go-to-Guy“ verfügten. „Unser Go-to-Guy ist gerade schwanger“, erläuterte Sentürk, „trotz allem war es eine gute Leistung von allen auf dem Feld.“

Mit der Mannschaft aus der Vorsaison wäre es ein klarer Fehlstart gewesen, bilanzierte Sentürk, „unter den jetzigen Bedingungen müssen wir zunächst einmal unser Saisonziel korrigieren und werden wieder Spiele gewinnen, wenn die Automatismen sitzen.“ Die Mannschaft sei seiner Ansicht nach „sehr motiviert, wird weiter zusammenwachsen und möchte sich entwickeln“.

Bremen 1860: Heinsohn, Niaz (2), Quarra Shouli (3), Kehl (4), Busse (7), Eickhoff (7), Misiurek (10), Hofmann (10), Oelfke (12).

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier
Ausgabe 07.11.2019, Seite 8

WEITERE NEWS