News

Vereinsleben

Mit der KiBS bleiben Kinder am Ball

In der Kinderbewegungsschule von Bremen 1860 gibt es in der dritten Stufe noch freie Plätze für Acht- und Neunjährige

Eine zu frühe Spezialisierung auf eine bestimmte Sportart schadet Kindern mehr als dass sie nützt. Denn durch die Spezialisierung kommt es zu einseitigen Belastungen des Bewegungsapparats und damit steigt auf Dauer das Verletzungsrisiko. Eine umfassende motorische Grundausbildung schafft Kindern die Kinderbewegungsschule (KiBS) von Bremen 1860. Jeweils im Rhythmus der Schulhalbjahre machen bis zu 20 Kinder nach Alter gestaffelt in festen Gruppen zwei Mal wöchentlich Sport auf dem Gelände im Baumschulenweg 8-10.

Die KiBS unterteilt sich in drei nach dem Alter getrennte Stufen, von denen in der dritten Stufe ab dem zweiten Schulhalbjahr 2018/19 noch Plätze frei sind. Mädchen und Jungen von acht und neun Jahren lernen an zwei mal 60 Minuten entweder montags und mittwochs jeweils von 17 bis 18 Uhr oder dienstags von 16 bis 17 Uhr und donnerstags von 17 bis 18 Uhr verschiedene Sportarten, wie Judo, Fechten, Rugby, Volley- und Basketball, mit dem entsprechenden Regelwerk kennen. Zudem schulen sie dabei ihre Ausdauer und Koordination, was das Immunsystem sowie Herz und Kreislauf stärkt. Im Zusammenspiel mit anderen Kindern festigen sie auch ihre Sozialkompetenz. Durch die umfassenden Kenntnisse von Sportarten und deren Regeln fällt ihnen die Wahl einer bestimmten Sportart schließlich leichter.

Die KiBS können auch Nicht-Mitglieder von Bremen 1860 jeweils für ein Halbjahr buchen. Das nächste beginnt im Februar 2019. Bereits jetzt besteht aber die Möglichkeit, probehalber in eine der beiden bestehenden Gruppen der Stufe 3 zu stoßen, damit die Kinder ausprobieren können, ob das Angebot etwas für sie ist. Eltern sind in den Sportklassen nicht anwesend. Nähere Informationen dazu erteilt 1860-Sportlehrerin Lena Tabor per E-Mail an l.tabor@bremen1860.de.

Für die erste Stufe für Vorschulkinder und die zweite Stufe für Sechs- und Siebenjährige gibt es bereits Wartelisten.