News

Vereinsleben

Sportler in Harmonie mit sich und anderen

Die Aikido-Abteilung stellt sich am Budotag bei Bremen 1860 am 26. Januar vor

Sie ist die jüngste der fünf Kampfsportarten, die Bremen 1860 im Programm hat. Anfang des 20. Jahrhunderts führte der Japaner Ueshiba Morihei Elemente verschiedener Budosportarten zusammen und nannte sie grob übersetzt „der Weg der Harmonie mit dem Universum“, kurz Aikido. Die Kampfkunst zeichnet aus, dass sie besonders defensiv ist. Alle Techniken lassen sich sowohl als effiziente Selbstverteidigung, als auch als Meditation und harmonische Bewegungsschule anwenden. Deshalb werden im Aikido nicht nur die Techniken, sondern auch die Atmung und spezielle Gesundheitsübungen trainiert.

Wie das aussieht, davon bekommen Familien einen Eindruck am Budotag am Sonnabend, 26. Januar, von 14 bis 18 Uhr. An dem Tag stellen sich alle fünf Kampfkünste vor, die bei Bremen 1860 gelehrt werden, so auch Aikido.

Die Aikido-Abteilung bei Bremen 1860 hat ihren Ursprung im Budo-Club von Kampfsport-Legende Wolf-Dieter Wichmann. Aus Platzgründen mietete sich die Gruppe zunächst bei Bremen 1860 ein und wechselte später ganz zu dem Schwachhauser Sportverein. Begonnen mit rund 16 Sportlern hat sich die Abteilung inzwischen fast verdoppelt. Die Harmonie, die in der japanischen Kampfkunst Aikido gelehrt wird, sei auch in der Gruppe zu spüren gewesen. Er fühlte sich dort von Beginn an wohl, erzählt Aikidoka Jens Sallmann. „Es ist ein Zusammenarbeiten, kein Gegeneinander.“ Die Aikidoka achten aufeinander, korrigieren sich gegenseitig und geben einander Tipps.

Wettkämpfe gibt es im Aikido nicht, dafür stellen sich die Sportlerinnen und Sportler regelmäßig Prüfungen, wenn der Meister und Abteilungsleiter Christian Probst (3. Dan) sie für bereit befindet, und die Abteilung organisiert jährlich Lehrgänge mit Großmeistern von außerhalb. Der Däne Michael Holm (5. Dan) war beispielsweise schon mehrmals im Baumschulenweg und setzte neue Trainingsimpulse. Auch Doshu Yoshigasaki, Begründer der bei Bremen 1860 gelehrten Stilrichtung Ki no Kenkyukai International, gab schon einen Lehrgang. Umgekehrt sind die 1860-Aikidoka auch öfter bei Lehrgängen in befreundeten Dojos, beispielsweise in Hamburg oder Berlin, anzutreffen.

Bei Bremen 1860 trainieren alle ab 14 Jahre unabhängig von ihrer Graduierung gemeinsam. Für Einsteiger bietet sich die Trainingseinheit donnerstags von 18.30 bis 20 Uhr bei Christian Probst an. Nicht-Mitglieder können mit einem Gästeausweis das Vereinsangebot zwei Wochen lang testen. Den Ausweis gibt es für zehn Euro in der Geschäftsstelle im Baumschulenweg 6 von montags bis freitags von 9 bis 17.30 Uhr. Die zehn Euro werden bei Vereinseintritt verrechnet. Nähere Informationen zum Gästeausweis gibt es unter Telefon 21 1860 oder E-Mail info@bremen1860.de.

WEITERE NEWS