News

Vereinsleben

Auf junge Leute warten vielfältige Aufgaben

Bremen 1860 sucht zum Sommer junge Leute ab 18 Jahre für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Mit der Schule fertig – und dann? Eine Orientierung vor dem nächsten wichtigen Schritt im Leben kann jungen Menschen das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) geben. Jedes Jahr finden bei Bremen 1860 mehrere Freiwilligendienst-Leistende für zwölf Monate vielfältige Aufgaben und erweitern ihre Kompetenzen und ihren Erfahrungsschatz beim meist ersten praktischen Engagement nach der Schule. Ab dem 1. Juli bzw. 1. August stellt Bremen 1860 wieder FSJler ein.

Derzeit unterstützen sechs junge Frauen und Männer die Übungs- und Gruppenleiter in dem Sportverein. Sie assistieren als Freiwilligendienst-Leistende unter anderem Übungsleiter Jörg Gronert beim Toben, Spielen und Sporttreiben mit den Kleinkindgruppen, helfen den Lehrern beim Schulsport und sorgen bei Veranstaltungen mit dafür, dass alles läuft wie am Schnürchen. Während ihrer zwölf Monate im Sportverein machen sie außerdem eine Übungsleiterlizenz, sofern sie noch keine haben. Auch Projektarbeit steht an. Beispielsweise organisierte FSJler Jan Adolph den „Girl’s und Boy’s Day“ bei Bremen 1860 und zeigte Schülerinnen und Schülern, wie die Arbeit in einem Sportverein aussieht.

Im täglichen Geschäft haben es die Freiwilligendienst-Leistenden immer mit Kindern, Jugendlichen und einem großen Kollegenkreis zu tun. Teamfähigkeit, Spaß am Umgang mit Kindern und Ausdrucksstärke sollten unsere FSJler mitbringen. Gelegentlich, vor allem bei Veranstaltungen, müssen sie auch am Wochenende ran. Mit den Office-Programmen sollten sie sich auskennen. Wenn sie handwerkliches Geschick mitbringen – umso besser. Idealerweise können Bewerberinnen und Bewerber Gitarre spielen und scheuen sich nicht, vor Publikum, beispielsweise beim Eltern-Kind-Sport, zu spielen und zu singen. Zudem sollten sie einen Führerschein der Klasse B haben und sich zutrauen, die Mannschaftsbusse mit acht bzw. neun Sitzen zu fahren.

Bewerbungen für ein Freiwilliges Soziales Jahr nimmt Meentje Otto ausschließlich per E-Mail an m.otto@bremen1860.de entgegen.

DOWNLOADS



WEITERE NEWS