News

Vereinsleben

Rumeiern erlaubt

Kinder lernen in der 1860-Ferienbetreuung auf Rollschuhen unter anderem das Ostereierfahren

Wie passend! In den Osterferien haben knapp 40 Kinder in der 1860-Ferienbetreuung nicht einfach nur Rollschuhlaufen gelernt; nein, sie haben gelernt, Ostereier zu fahren! Diese Technik, bei der die Füße abwechselnd gleichzeitig geöffnet und geschlossen werden, war Teil des „Stundenplans“ mit den Trainerinnen Malin Schädlich und Meentje Otto. Für das neue Angebot im Ferienplan sind die Gruppen extra in das Rollsportstadion in der Pauliner Marsch gefahren.

Wie die Profis haben sie dort das Vorwärts-, Rückwärts- und auf-einem-Bein-Fahren – diese Technik heißt „Pinguin“ – geübt. Ganz wichtig dabei war natürlich auch das Bremsen. Das klappte im Großen und Ganzen auch ganz gut. Einige Kinder brachten Übung mit, weil sie schon mal Inliner gelaufen sind, erzählte Meentje Otto. Eines der Kinder hatte auch seine Inliner dabei, alle anderen liehen sich Rollschuhe aus der Roll- und Eissport-Abteilung aus.

„Die Kinder waren begeistert“, sagte Meentje Otto. Also spricht im Grunde nichts dagegen, den Ausflug mit verschiedenen Gruppen in den Sommerferien zu wiederholen. Mädchen und Jungen dürfen sich also bereits jetzt, kaum dass die Osterferien vorbei sind, schon auf die nächsten Ferien mit Bremen 1860 freuen.

WEITERE NEWS