News

Vereinsleben

Ein walisisch-italienisches Duo übernimmt

Andreas Müller geht, Gareth Davies und Giacomo Bertini bilden das neue Trainergespann beim Rugby-Zweitligisten Bremen 1860

Nach nicht einmal einem Jahr ist die Amtszeit von Andreas Müller als Trainer des Rugbyteams von Bremen 1860 bereits wieder beendet. Der A-Lizenz-Inhaber aus Hannover, Ex-Bundesliga- und U 19-Nationalspieler, wird zur neuen Saison durch ein walisisch-italienisches Duo ersetzt. Gareth Davies und Giacomo Bertini treten beim Zweitligisten die Nachfolge von Müller an.
Am Spielfeldrand hat künftig der Waliser Davies das Sagen. Der heute 35-Jährige hatte in seiner Heimat bereits Rugby gespielt, ehe er 2006 berufsbedingt nach Bremen kam und sich zwei Jahre später als Spieler dem Team vom Baumschulenweg anschloss. Dort sammelte Davies als Trainer erste Erfahrungen im Jugendbereich und fungierte unter Müllers Vorgänger Ben Hendry, der das Team bis 2018 coachte, auch schon als Co-Trainer. Giacomo Bertini wiederum ist auch weiterhin mittendrin im Geschehen, denn der 36-Jährige gehört auch künftig zum Spielerkader der Zweitligamannschaft. Der Italiener wuchs in Prato in der Nähe von Florenz auf, wo er als Jugendlicher zum Rugby kam. Vor neun Jahren zog Giacomo Bertini nach Deutschland, lebte zunächst in Essen, später in Bremerhaven und seit diesem Frühjahr in Bremen. Bereits zu seiner Bremerhavener Zeit pendelte Bertini regelmäßig zu 1860 an den Baumschulenweg. In der gerade abgelaufenen Saison sammelte er an der Seite von Andreas Müller bereits erste Erfahrungen als Trainer.

Gemeinsam will das walisisch-italienische Trainerteam vor allem Grundlagenarbeit leisten. Hehre Ziele sollen nicht ausgerufen werden, vielmehr möchte das Trainergespann ein System etablieren, das den Spielern einerseits Sicherheit gibt und ihnen darüber hinaus auch die Freiheit lässt, sich auf dem Platz zu entfalten, erläutert Gareth Davies. Vor allem in puncto Fitness sieht Giacomo Bertini einiges an Arbeit auf die Mannschaft zukommen. „Zudem muss sich das Team technisch weiterentwickeln“, sagt Bertini. Derzeit zehre die Mannschaft noch zu sehr vom individuellen Talent einzelner Spieler.

Die Rugbyabteilung von Bremen 1860 setzt derweil nicht nur auf dem Trainerposten auf neue Kräfte, sondern auch in der Abteilungsleitung. Nach rund 20 Jahren hat der im Verein inzwischen zum Geschäftsführer aufgestiegene Sebastian Stern den Posten als Spartenleiter an Bastian Steinborg abgegeben, auch Jan Brüning ist aus dem Abteilungsvorstand ausgeschieden. Neuer Stellvertreter ist U 16-Trainer Johannes Leba, als Kassenwart fungiert jetzt Jann Kölsch. Um die Verbandsarbeit der Abteilung kümmert sich ab sofort 1860-Spieler Andreas Bahr.

VON FRANK BÜTER
Weser-Kurier, Ausgabe 09.07.2019, Seite 25

WEITERE NEWS