News

Neue Kurse

„Tricks gegen die Ohnmacht“

Senioren lernen sich zu verteidigen / neuer Kurs im Februar

Der Sportverein Bremen 1860 startet im neuen Jahr speziell für Senioren mit  einem weiteren Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs.

Immer häufiger werden ältere Mitbürger Opfer von Straftaten. Je älter die Menschen werden, umso mehr geht das Selbstvertrauen mit der schwindenden Kraft verloren und sie suchen nach einer Stütze, die ihnen wieder Sicherheit und Selbstbewusstsein zurückgibt.

Unter dem Titel „Tricks gegen die Ohnmacht“ wird Frank Kunze, Kriminalhauptkommissar im Ruhestand, ab Freitag, 7. Februar, dabei helfen, älteren Menschen Sicherheit und Selbstbewusstsein zurückzugeben. Er leitet den Selbstverteidigungskurs für Frauen und Männer ab 55 Jahre im Aktivita von Bremen 1860 in der Biermannstraße 1.

Er vermittelt dabei ein einfaches Übungsprogramm zum Erlernen von Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstechniken. Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer lernen, wie sie sich in Not- und Gefahrensituation richtig verhalten und Täter abwehren können. Dabei fließt viel polizeiliches Wissen ein. Gleichzeitig sollen die Frauen und Männer Koordination, Orientierung, Balance und Reaktionsvermögen verbessern. Denn bei jeder Gewalttat lässt der Täter unbewusst einen Spielraum zu. Diesen Spielraum gilt es zu nutzen.
 
Anfänger führt Frank Kunze vom 7. bis 28. Februar immer freitags von 15 bis 16 Uhr in sein Wissen und seine Fertigkeiten ein. Fortgeschrittene haben die Möglichkeit an denselben Tagen von 16 bis 17 Uhr ihre Kenntnisse zu vervollständigen. Das Angebot können auch Nicht-Mitglieder von Bremen 1860 in Anspruch nehmen. Die Teilnahme kostet für Mitglieder von Bremen 1860 sowie dessen Partner AOK Bremen/Bremerhaven 18 Euro, für Nicht-Mitglieder 38 Euro. Anmeldungen für den Kurs nimmt die 1860-Geschäftsstelle im Baumschulenweg 6 von montags bis freitags von 9 bis 17.30 Uhr entgegen. Nähere Informationen gibt es auch unter Telefon 21 1860 oder E-Mail info@bremen1860.de.